Scandinavia
I'm in Love
Teil 4

Seit dem letzten Eintrag hier im Blog sind nun einige Wochen vergangen. 

Das liegt hauptsächlich an der Eröffnung meiner Fotoausstellung "Taste of Africa" in Bonn.

Nur 4 Wochen hatte ich Zeit die Bilder zu drucken, Passepartouts zu schneiden, Flyer und Plakate drucken zu lassen etc. 

Aber die ganze Arbeit hat sich gelohnt - die Ausstellung war und ist ein schöner Erfolg. 

Nun geht es also weiter an den Rand des Sarek Nationalparks ... denn viel Zeit diesen Reiseblog hier zu einem Ende zu bringen bleibt mir nicht mehr. Im Februar werde ich zu einem längeren Roadtrip von Deutschland nach Nordschweden aufbrechen. 


Für die Ungeduldigen gibt es zuerst wieder einmal die Bilder.

Und weiter unten dann den Bericht ;-)


Fotografische Ausrüstung

Bis auf wenige Ausnahmen (iPhone, DJI Drohne) sind alle hier gezeigten Aufnahmen mit Kameras und Objektiven aus dem Fujifilm X-System gemacht worden.

 

Genutzt habe ich die X-PRO2 und ein Vorserienmodell der X-T2.

Natascha fotografierte mit der X-T1.


Die erste Nacht auf dem Campingplatz der Mountainlodge war kalt. Wir hatten die Heizung des Wohnmobils für die Nacht ausgeschaltet und so wache ich gegen 4:00 Uhr vor Kälte auf. 

Mein Schlafsack ist einfach nicht warm genug wenn es nur noch 3 Grad im Wohnmobil hat. Natascha war schlauer und hat einen dickeren Schlafsack mit mehr Daunenfüllung gekauft - und genau das zahlt sich nun aus.

Nach einer heissen Dusche gehen wir in das Haupthaus zum Frühstück. Es stürmt heftig und der Wind ist eiskalt. Die Mountainlodge ist wirklich sehr geschmackvoll eingerichtet und das Frühstücksbuffet ist hervorragend!

Am Nachbartisch sitzt ein junges Paar mit denen wir schnell ins Gespräch kommen. Al und Ali kommen aus England, leben zur Zeit in Schottland und fahren durch Skandinavien um einen neuen Wohnsitz zu finden. Wir verstehen uns auf Anhieb gut!

Es stellt sich heraus die beiden wollen die gleiche Wanderung machen wie wir - ein Shuttlebus wird uns in das 12Km entfernte Kvikkjokk bringen. 

Da es immer noch kalt ist ziehen wir uns dementsprechend an. Ich staune nicht schlecht als Al mit kurzen Hosen beim Shuttlebus auftaucht. Das gibt mir schon zu denken...irgendwie ;-)

Die Wanderung führt uns von Kvikkjokk über die Berge zurück zur Mountainlodge. Das erste lange und steile Stück bergauf belohnt mit einem spektakulären Ausblick auf den Sarek Nationalpark.

Gerne würden wir tiefer in den Sarek wandern. Dafür fehlt uns aber sowohl Zeit als auch Ausrüstung. Unser Billigzelt ist für diese Breitengrade nicht zu gebrauchen - und dann war da ja auch noch mein Schlafsack...

Das Wetter ist wechselhaft. Sonne und Wolken gepaart mit frostigen Sturmböen lassen uns diese Wanderung sehr intensiv erleben. Die Lichtverhältnisse wechseln im Minutentakt - ein Eldorado für Fotografen!

Blick in den Sarek

Gerade als ich denke die Temperatur wird langsam erträglicher sehe ich Al mit seinen kurzen Hosen im Flanelhemd :-0 in unsere Richtung wandern - manchmal habe ich das Gefühl ich bin verfroren...

Zu meiner Ehrenrettung sei gesagt - die wenigen anderen Wanderer die wir treffen sind auch in dicke und winddichte Kleidung gehüllt ;-)

Der letzte Teil der Wanderung ist beschwerlich - denn hier hat ein Sturm einen Birkenwald flach gelegt. Die Kletterei über die umgefallenen Bäume hält uns auf und macht auch nicht wirklich Spass. 

Diese Ausblicke sind jedoch alle Mühen wert!

 

Zurück in der Lodge wärmen wir uns im Windschatten und geniessen die Sonne.

Der Wind hat nun nachgelassen, das Wasser ist spiegelglatt. Wenn jetzt noch die Wolken verschwinden haben wir wieder gute Chancen auf Polarlichter!

Morgen wollen wir mit Al und Ali zusammen mit dem Boot in den Sarek. Hoffentlich spielt das Wetter mit!